Sonntag, 17. Januar 2016

WINTERWHITE


Hallo ihr Lieben!

Nun ist das Jahr schon einige Tage alt...ich hoffe ihr hattet eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start im neuen Jahr. Auch wenn auf meinem ersten Bild "Leise rieselt der Schnee" steht, hat es bei uns ÜBERHAUPT nicht geschneit. Winter ist für mich dennoch immer noch, und so habe ich noch keine Frühlingsblüher im Haus, sondern suche schöne Zweige und Äste die ich dann im Haus verteile.

Es ist für mich auch immer wieder eine Freude meine Weißwäsche zu sortieren und zu bestaunen. Besonders die bestickten oder mit Monogramm versehenen faszinieren mich sehr. Auch wie sorgfältig manche kleine Schadstellen geflickt sind, bewundere ich sehr.







Ich mag auch diese alten Kristallglaskaraffen. 





Ja, und Madame Pompadour begleitet mich auch schon einige Zeit. Treu
wandert sie mit mir von hier nach dort - und zurück.
Sie ist mir einst in der großen weiten Welt begegnet. Wir hatten einen netten
Austauscsh und sie meinte, sie würde zu mir kommen wollen.

Als es dann soweit war kam sie leider völlig erschöpft und zerschunden hier an!
Manche ihrer Gliedmaßen waren gebrochen, ihr Haar war wirr und das Transportmittel mehr als fragwürdig!

Mon dieu! Was war geschehen?

Sie wurde unterwegs geschubst und höchst unflätig behandelt. Und da lag sie nun vor mir.

Erbärmlich!




Was tun? Meine chirurgischen Fähigkeiten gingen gegen Null; mit was sollte ich die zahlreichen Brüche schienen? Die Dame bei der sie gelebt hatte meinte, pfff....was geht es mich an...ich konnte ihr kein besseres Transportmittel bieten...sieh doch du zu...

Zunächst ließ ich sie allein...ich musste überlegen was möglich war...sollte ich es wagen...oder sollte ich sie gleich in den Steinbruch...oh verzeiht...auf den OP-Tisch legen?

Also machte ich mich auf, legte das OP-Besteck und die Spritze bereit.
Das Haftmaterial angemischt und los ging es. Stück für Stück habe ich die Schädeldecke geschlossen und die zarten Gesichtszüge modelliert...

Ja, es wurde...gefiel mir...alles hielt gut, nun noch das Zusammengefügte ausheilen lassen.. Ein paar Narben sind geblieben..ich habe ihr einen mondänen Schleier geschenkt und eine Perlenkette....

Sieht sie nicht wunderschön aus?







Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine
miserable Kosmetikerin
Mark Twain






Mittlerweile hat es nun doch geschneit. Was ich am Schnee mag ist die Helligkeit, die er bringt....




Das Bild ist noch vom letzten Winter und ich mag es immer noch sehr!

Damit verabschiede ich mich für heute und wünsche euch noch schöne, unfallfreie Wintertage!

Ganz liebe Grüße von Sonja
Kommentar veröffentlichen