Sonntag, 13. Dezember 2015

SERAPHIM

Hallo meine lieben, treuen LeserInnen und ein herzliches Willkommen euch
Neuen hier auf meinem Blog. Ich danke euch ganz herzlich für eure lieben Kommentare und E-Mails. 
Sie beflügeln mich geradezu wie ihr gleich sehen werdet.

Nun haben wir bereits den 3. Advent hinter uns gelassen. Bei meinen Blog- Runden habe ich eure wunderschönen Arrangements bewundert und mich 
inspirieren lassen.




Heute stelle ich euch einen Engel vor

In der Bibel werden Cherubim und Seraphim beschrieben. Seraphim werden zwar als menschenähnliche Engel beschrieben, es sind aber mächtige, erhabene Wesen und haben sicher mit unserer Vorstellung eines Engels in der Kunst nicht viel gemein. 

Im www habe ich einen Holz-Engel entdeckt der mir gut gefiel und habe ihn nachgebaut. Mein Mann hat mich hierbei unterstützt, wofür ich total dankbar bin! 

Für den Körper habe ich eine Zaunlatte genommen - was bedeutet, dass ich nun nicht mehr alle Latten am Zaun habe... 
; )  - ich hoffe ihr steigt jetzt noch nicht aus - die übrigen Teile sind aus Restholz, patinierten Nägeln und der Afro aus Engelshaar - das ich noch ein wenig mit der Sprühdose bearbeitet habe.



Mir gefällt er so ganz gut














Die Kerzendeko ist ganz natürlich ausgefallen mit Moos, Zapfen, kleiner Lichterkette und einem Ast.
Ein paar Glas-Hänger noch - das Licht bricht sich wundervoll darin






MORGENSTERN

Rezept für einen Tag voller Himmelslicht.
Noch eingehüllt in die wohlige Wärme der Decke,
einen großen Schluck leuchtende Morgensonne gegen das Dunkel der Nacht.
Eine kräftige Prise Fröhlichkeit, ein Lächeln versuchen.
Eine Handvoll Geduld und Nachsicht mit den eigenen Plänen,
dazu ein Hauch Milde und Achtsamkeit als Balsam für die eigene Seele,
ein großer Happen Mut und alles einen Moment wirken lassen - innehalten vor
diesem Tag voll noch unentdeckter Schönheit.
Und dann, mit einem tiefen Atemzug und einem ersten Schritt den Tag öffnen,
neuer Tag, neue Stunde - mir geschenkt.
Einzunehmen täglich, morgens auf nüchternen Magen. Dosierung: unbegrenzt.
Nebenwirkungen: keine.

Sabine Schaefer-Kehnert


Ich bin Frühaufsteherin. 

Diese morgendliche Stille, das Dunkel welches langsam aber stetig durch die Helligkeit verdrängt wird. Dankbarkeit für die vielen Annehmlichkeiten des Lebens. Die erste Tasse Kaffee. Die Gedanken sammeln, gute Worte lesen und meine Lieben und die Menschen denen ich begegnen werde, segnen.
Das ist für mich Glück.
Nun bin ich gewappnet.





Das ist mein Ausblick aus dem Badezimmer und ich bin jedes Mal aufs Neue ergriffen und voll Ehrfurcht.






Ja, und das ist Kunibert. Die liebe Barbara Regitz-Hermannsdörfer hat ihn mir geschickt. Ein ganz zauberhaftes Kerlchen. Barbara hat viele Schätze in ihrem Reich. Wer mag kann mal HIER vorbeischauen.

Und nun wird es Zeit für die Heia.

Ich schicke euch ganz herzliche Grüße und wünsche euch noch schöne besinnliche Tage.

Eure Sonja

Kommentar veröffentlichen